Privathaus in der Schweiz, ein Spektakel mit unregelmässigen Formen

Diese Treppe, die in einem Haus mit Blick auf den nördlichen Teil des Lago Maggiore liegt, ist völlig selbsttragend und mit Stufen an der Seitenwand verschweißt.

Klar und ätherisch.

Die einzige imposante monolithische Glasplatte, die die beiden Rampen teilt, liegt auf dem Boden auf und steht etwa vier Meter hoch nach oben und bildet das Geländer. Dieses vertikale Element hat eine rein ästhetische Funktion, da die Stufen vollständig an der Wand befestigt sind.

Die Stufen sind kastenförmig, aus Edelstahl, im unteren Teil sichtbar und im oberen Teil mit einer Platte aus klarem Travertinmarmor belegt.

Das Design und die Konstruktion wurden maximal angepasst: Die Stahlhandläufe wurden nach der Montage geliefert. Die Befestigung am Glasgeländer, die nicht vorbereitet war, erforderte das Aufbringen von Stahlstäben mit einem speziellen, unsichtbaren Konstruktionskleber.

Ein harmonisches, flüssiges Werk, ein Schauspiel aus unregelmäßigen Formen, das ganz auf Maß entwickelt wurde.

<< Zurück

2015

Minusio, Svizzera